Kartoffelkeller Historie


Der Lübecker Kartoffelkeller in den historischen Gewölben unter dem Heiligen-Geist-Hospital ist urig, gemütlich und originell.

Weinkeller Historie


Das Heiligen-Geist-Hospital zu Lübeck ist seit 800 Jahren mit der Geschichte unserer alten Hansestadt verbunden. Ein Monument - weit über die Grenzen unseres Landes bekannt, das Gäste und Einheimische immer wieder fasziniert. Seine gotischen Kellergewölbe sind heute eine Stätte kultivierter Gastlichkeit.
Herrlich historisch.

Historischer Weinkeller unter dem Heiligen-Geist-Hospital

Ein Treffpunkt vieler Besucher, die mit großer Bewunderung die einmalige Atmosphäre unserer Räume genießen. Wir bemühen uns mit freundlichen, qualifizierten Mitarbeitern und erstklassiger Gastronomie unsere Gäste zu verwöhnen. Wir möchten, dass Ihr Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis für Sie wird.

Unsere Küche mit internationalen und heimischen Gerichten wird Ihren Gaumen verwöhnen. Ebenso finden Sie auf unserer umfangreichen Weinkarte mit erlesenen Tropfen aus deutschen und internationalen Anbaugebieten ein außergewöhnliches Angebot.

Kerzenlicht schafft eine anheimelnde Stimmung, wenn Sie mit Ihren Gästen einen Anlass besonders festlich begehen wollen. Wir unterbreiten Ihnen gern Menüvorschläge und sorgen für das passende Äußere einer kultivierten Tafel.

Ob Sie ein kaltes Buffet, ein festliches Diner wünschen oder sich für das ganz Besondere entscheiden, vielleicht eine "Historische Tafeley", wir stehen Ihnen mit Rat und Idealismus zur Seite und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Joachim und Christa Berger.

1227

wird das Heiligen-Geist-Hospital in Lübeck an der Ecke Pferdemarkt-Marlesgrube gegründet.

1263

bestätigt Bischof Johannes III. (von Tralau) "die Ordensregeln, welche den Brüdern und Schwestern des Heiligen-Geist- Hospitals die Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams gegen den Hospitalmeister, sowie das Tragen von Ordenskleidern von weißer oder grauer Wolle, wie sie von den Schafen kommt, auferlegen"

1276

wird nach dem großen Stadtbrand Platz für einen Neubau am Koberg (Kuh-Berg) frei, jedoch ist vermutlich schon vorher mit den Bauarbeiten begonnen worden.

1286

wird der Neubau (Kirche und Hospitalhalle) am Koberg vollendet.

Um 1300

entsteht der von sechs Säulen getragene Lettner in der Kirche.

Um 1350

entsteht der Kreuzgang.

1495

wird das Sterngewölbe im Mittelschiff der Kirche eingefügt. Dadurch werden die Fenster der Westfront in ihren oberen Teilen einfach überschnitten und die großen Wandmalereien an der Ostwand durchteilt.

Um 1517/18

wandelt sich der Charakter des Heiligen-Geist-Hospitals zu dem eines rein weltlichen Altenheimes, den es auch heute noch aufweist. Die Verwaltung des Hospitals dagegen liegt seit seiner Entstehung beim Rat der Stadt Lübeck, der dazu seine beiden ältesten Bürgermeister bestimmt, denen von 1602 an vier bürgerliche Vorsteher beitraten.

1806

ist die Abhaltung der öffentlichen Gottesdienste in der Kirche eingestellt worden.

Um 1820

werden die bis dahin in Viererreihen im Langhaus aufgestellten Betten entfernt und durch die jetzt noch vorhandenen hölzernen Hospitalitenkammern ersetzt.

1964

erfolgt aufgrund eines Beschlusses des Senats der Hansestadt Lübeck ein Aufnahmestopp im Heiligen-Geist-Hospital.

1970

werden die noch im Altenheim verbliebenen Bewohner in die Alten- und Pflegeheime Dornbreite bzw. Kleine Burgstraße verlegt.

1973

beginnt der Umbau des Altenheims Heiligen-Geist-Hospital.

1976

ist die Umbaumaßnahme beendet. Im Laufe des Monats Mai beginnt die Neubelegung.